22.10.06

Chilenische Präsidentin Michelle Bachelet zu Besuch in Deutschland

Die chilenische Präsidenten Bachelet weilte im Rahmen einer Europareise vom 18. bis zum 21. Oktober zu einem Staatsbesuch in Deutschland.

(Quelle: Deutsche Welle Mai 2006)

Sie wurde dabei neben anderen von der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Bundespräsidenten Horst Köhler empfangen. Die Presse widmet den größten Teil ihrer Berichterstattung dem einstigen Exil von Bachelet in der DDR. Sie war nach dem Militärputsch von 1973 in die DDR geflohen und hatte in Leipzig und Berlin Germanistik und Medizin studiert. In Leipzig hat Bachelt die Ehrenmedaille der Universität erhalten. Es sei ein besonderes Gefühl, zurück in Leipzig zu sein, sagte sie bei Verleihung der Medaille. Sie verbinde mit der Stadt viele gute Erinnerungen. Bachelet sprach sich für eine Intensivierung des akademischen Austausches zwischen Deutschland und Chile aus. In Berlin erhielt die approbierte Kinderärztin die Ehrendoktorwürde der Charité. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde erfolgt im Rahmen eines akademischen Festakts im Paul-Ehrlich-Hörsaal durch den Dekan der Charité Prof. Martin Paul, der die Leistungen der Präsidentin ausdrücklich würdigt: "Wir sind hocherfreut und stolz, mit Frau Bachelet an dieser Stelle auch eine ehemalige Studentin der Charité zu ehren." In ihrer Tätigkeit als Kinderärztin und Politikerin erwirkte die ehemalige Charité-Studentin in ihrem Heimatland schon beachtliche Verdienste um das öffentliche Gesundheitswesen und die Versorgung sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen. Michelle Bachelet hat international herausragende Leistungen in der Epidemiologie, Public Health, Kinderheilkunde, Krankheitsprävention, bei Impfungen und in der Gesundheitsvorsorge aufzuweisen. Ihr Engagement galt dabei immer ganz besonders den sozial schwächeren Bevölkerungsschichten. Staatspräsidentin Bachelet nahm außerdem als Ehrengast am „Ibero-Amerika-Tag 2006“ teil, der vom 19. bis 20. Oktober in Stuttgart stattfand. Als Ehrengast wird sie vom 19. und 20. Oktober am "Ibero-Amerika-Tag 2006" in Stuttgart teilnehmen. Dabei ging es um das Thema Wirtschaftstag Mercosur „Mercosur: Markt für Maschinen und Anlagen“ und am 20. Oktober fand die Konferenz „Lateinamerika: Chancen für den Mittelstand“ statt. In Bitterfeld übergab die chilenische Präsidentin ein neues Werk des Unternehmens Molymet. Der Konzern aus Chile stellt im Chemiepark künftig ein spezielles Molybdänpulver her, das in der Stahlproduktion benötigt wird.